Die Basische Badekur von Goldknospe

 

In unserer Zeit ist der Körper der meisten Menschen im Normalfall übersäuert. Dies kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Die Forschung führt mittlerweile fast alle Krankheiten auf zu viele Säuren zurück. Es ist schon lange bekannt, dass jedes Lebensmittel Säuren und Basen enthält. Was üblicherweise als gesunde Ernährung angesehen wird, wirkt meistens nicht basisch und deshalb bleiben im Körper jeden Tag mehrere Gramm Säuren zurück.

 

An zahlreichen Prozessen der Ausscheidung ist die Haut beteiligt. Dies wird aber häufig durch das tägliche Benutzen von herkömmlichen Hautpflegemitteln blockiert. Der pH-Wert der Haut des Menschen sollte natürlicherweise mindestens so hoch sein wie bei der Geburt, d.h. pH 8 bis pH9. Es ergibt sich aber einen Säurestau unter der Haut, wenn diese Säuren nicht abgeleitet werden können. Es führt zu einem viel niedrigen pH-Wert als dem Natürlichen, und zwar pH 5.5 – pH 6.5.

 

Wir bieten Ihnen eine basische Badekur an, die nicht nur zum Ziel hat, Ihnen ein Wohlbefinden zu vermitteln, sondern ihren Körper auch auf eine sanfte Art von seinen Altlasten zu befreien. Als positive Nebeneffekte sind ein Verringern der Hautunreinheiten und Cellulite sowie eine Gewichtsabnahme, falls Übergewicht vorhanden ist. Nach einem einmaligen 12-stündigen Badetag wird im Körper so etwas wie ein Ventil geöffnet, d.h. ihm eine Information gegeben, dass er auf diese Art Säuren ausscheiden soll. Danach kann man gut jeweils 2x wöchentlich à 2 Stunden weiter baden, um weitere Schlacken loszuwerden.

 

Dem Badewasser wird das BIOLEO basische Badepulver zugefügt, das eine Badeosmose ermöglicht. Was nicht ins Badepulver gehört, ist Salz. Der Ausdruck „Basisches Badesalz“ ist ein Widerspruch in sich. Salz ist niemals basisch, denn es besteht hauptsächlich aus Natriumchlorid, sowohl beim Meersalz wie auch beim Salz aus dem Toten Meer. Dieses Natriumchlorid ist ein saurer Stoff. Salz in Wasser gelöst, hat, je nach Herkunft, einen pH-Wert von 5 bis 6,5. Es kann also niemals als basisch bezeichnet werden. Durch die Beimischung einer kleinen Menge basischer Carbonatverbindungen zu dem herkömmlichen Badesalz wird der pH-Wert der Mischung künstlich angehoben. Trotz des dadurch entstandenen höheren pH-Werts, kann die Ausscheidung gar nicht angeregt werden, weil das Salz sie blockiert. Die enthaltenen wenigen Basenstoffe werden meistens bereits beim Kontakt mit den Säuren, die schon auf der Haut vorhanden sind, verbraucht, so dass keine weiteren Säuren ausgeschieden werden können. Die Idee, in Salz zu baden, ist also ein trügerischer Glaube. 

 

Deshalb ist das BIOLEO Basenpulver, welches wir für unsere Goldknospe Badekur benutzen und in unserem Angebot ist, frei von jeglichem Salz. Je länger gebadet wird, umso effektiver ist die Wirkung des Basenpulvers.

 

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit an, in unserer gemütlichen Bade-Oase ein erholsames und effektives basisches Baden zu erleben. Wir empfehlen ein 12 stündiges Bad. Besonders wirkungsvoll sind mehrere Tage nacheinander, z.B. ein verlängertes Wochenende mit zusätzlichen Tagen à 3-4 Stunden im Wechsel, also mit Unterbrüchen. Wir haben einen grossen Holz-POT; in dem auch zu Zweit gebadet werden kann oder die zweite Person kann in der nebenstehender Badewanne baden. 

Für mehr Informationen und Preisangaben wenden Sie sich bitte an uns.

 

Die Goldknospe-Badekur wird individuell angepasst und wir gehen auf Ihre besonderen Bedürfnisse ein. Unsere Badekur ist trotz dem gesundheitlichen Nutzen grundsätzlich eine Wellnessbehandlung. Sie baden bei uns auf eigene Verantwortung.

 

Die Goldknospe-Badekur ist schweizweit einzigartig.

 

Für Buchungen einfach telefonisch oder per E-Mail anfragen, oder hier klicken.

Tel: 0041(0)34 530 08 07 (Festnetznummer)

Goldknospe@gmail.com

 Infrarotkabine mit belebendem Wasserdampf-ein spürbar tropisches Klima!

 

Wirklich gesund wird Wärme erst in Verbindung mit Wasserdampf 1:3. Das richtige Verhältnis von Wärme und Wasserdampf ist auch zum gesunden Schwitzen nötig. Für optimale Entspannung suchen wir intuitiv nach den besten Bedingungen. Wir suchen nach Wärme-aber nicht nach trockener Wärme, welche uns ausdörrt und Energie raubt.

In dieser Hydrosoft-Infrarotkabine können Sie das angenehme tropische Klima von zirka 38 bis 52 Grad (je nach Themperatureinstellung) geniessen und gleichzeitig wird das Lymphsystem angeregt und dadurch wird der Körper von Säuren und Schlacken über die Haut befreit.

Diese Wellnesskabine ist nicht mit einer finnischen Sauna zu vergleichen!
Es ist keine trockene Wärme, sondern eine sanfte Wellnessanwendung mit Dampf.

Das natürliche tropische Klima, welches sich aus der Kombination von infraroter Wärme und Wasserdampf zusammensetzt, lässt einen Aufenthalt bis zu 45 Minuten ohne Anstrengung zu. Durch die umhüllenden Wärmeflächen wird die komplette Kabine gleichmässig erwärmt.

Es kann auch gleichzeitig ein Basenfussbad durch die ergonomische Sitzposition und verstellbarer Fussleiste, wo das Fussbecken reingestellt wird, genossen werde oder bequem währenddessen mit der Massagefussrolle die Meridiane anregen um dadurch zusätzlich die Entgiftung zu unterstützen. 

 

 


Kundenrezension

Pius Rohrhirs:
Zuerst möchte ich kurz erwähnen, wie ich zum 'Basisch Baden' gekommen bin.
Jo Conrad (bewusst.tv) führte ein Interview mit zwei Gästen über dieses Thema
und es wurde auch auf einen Dokumentarfilm verwiesen, der die geschichtlichen
Hintergründe tiefer erläuterte. Einige kennen wohl das bekannte Gemälde aus
dem 16. Jahrhundert von Lucas Cranach 'Der Jungbrunnen'.
Dieses Gemälde, das stets als Märchen aus der Fantasie des Malers interpretiert wurde, war für mich durch das neu erworbene Wissen vom basischen Baden sozusagen entmystifiziert worden und hatte nun einen durchaus realen Aspekt.
In mir wurde ein starkes
Verlangen ausgelöst auszuprobieren, ob eine Verjüngung durch basisches Baden
tatsächlich möglich ist.
Ich wollte eine begleitete Badekur von mindestens fünf Tagen Dauer. Da ich auch
nach intensiver Internetrecherche keinen Anbieter finden konnte, versuchte ich
über Jo Conrad Kontakt zu seinen beiden Interviewpartnern herzustellen. Aber 
auch das gestaltete sich äusserst schwierig und da ich nur noch bei 'Goldknospe'
etwas über basisches Baden finden konnte, fragte ich nach und glücklicherweise
war dieses Angebot tatsächlich in Planung und einige Zeit später konnte ich 
endlich meinen ersten von bislang zwei Tests durchführen. 
Es gibt ziemlich sicher in ganz Europa nur zwei Orte, die basische Badekuren in
der Form anbieten, der eine ist in Norddeutschland und der andere im Emmental
bei Goldknospe.
Die erste Kur war fünf Tage und die zweite sieben Tage. Bei der ersten waren 
die körperlichen Reaktionen sehr stark. Jeden Tag war abends nach dem Ablaufen
des Wassers viel Säure-Schlacke in der Wanne zu sehen und ich erinnere mich
an minutenlanges Wasserlösen auf der Toilette, was mit dem Auflösen der 
verdünnten Säuren, die sich im Körper ansammeln, erklärt werden kann. Aber
auch mental hatte ich eine starke Reaktion, die sich in einer sehr wohltuenden
inneren Ruhe und Gelassenheit sowie einer besseren Konzentrationsfähigkeit
ausdrückte. Dieser Zustand hielt noch bis einige Tage nach der Kur an, liess dann
leider immer mehr nach.
Eine offensichtliche Verjüngung konnte ich an mir nicht feststellen, jedoch bin
ich mir sicher, dass sich der Alterungsprozess verlangsamt und die Haut wird
definitiv sanfter. Eine tatsächlich sichtbare Verjüngung halte ich dennoch für
möglich, dafür müsste jedoch die Badedauer stark erhöht werden (würde
gerne mal einen Monat ohne Unterbruch baden, so wie es unsere Vorfahren
pflegten zu tun :) 
 
Ich möchte Michaela und beim ersten Mal auch Jan, ganz herzlich danken, dass 
ich diese beiden Badekuren in einer fast schon familiären Umgebung machen
durfte. Beide Male habe ich mich sehr wohl gefühlt und die Betreuung war
hervorragend. Das leichte Essen in Form einer basisch-veganen Kost
mit viel frisch zubereiteten Säften fand ich äusserst passend und zusätzlich 
die Entschlackung fördernd. Michaela hat alles immer mit sehr viel Liebe und 
Hingabe zubereitet. Teilweise mit Zutaten aus dem eigenen Garten, wie zum
Beispiel die wunderbaren Himbeeren. Michaela kann während der Badekur auch 
Vorträge über verschiedene Themen halten, die je nach persönlichem Wissenstand
vorher ausgewählt werden können. Ich erinnere mich an viele ausserordentlich
interessante und bereichernde Gespräche.
Ich habe vor ein drittes Mal zu buchen. Und jetzt gibt es ja auch noch eine 
kleine Sauna!
 

Rita Hugentobler & Margrith Rotermund:

 

Auf der Suche nach tiefergehenden Informationen über das basische Baden und die richtigen Basenpulver bin ich über die bioleo.de auf die «Goldknospe»-Seite gestossen. Ich war begeistert, dass es in der Schweiz tatsächlich die Möglichkeit gibt, eine richtige basische Badekur zu machen!
Ich habe Michaela gleich angerufen und mich erkundigt, wie das so abläuft. Ganz faszinierend fand ich auch den grossen Zuber, in dem man zu zweit baden kann.
Da ich wusste, dass meine Schwester auch gerne basische Bäder nimmt (sie hat mich ursprünglich darauf gebracht) habe ich sie gefragt, ob wir nicht zusammen einmal einen ganzen Tag im schönen Emmental in einem im grossen Zuber zusammen basisch baden wollen? So einen Tag zu zweit ist doch interessanter als jeder allein für sich zuhause in der Badewanne. Uns würde so auch bestimmt nicht langweilig!
Wir wussten im vornherein noch nicht, was Michaela für ein profundes Wissen, auch aus eigenen Erfahrungen, über basische Ernährung, über das Baden natürlich und ganz vieles, was damit zusammenhängt, hat. Sie hat uns dieses Wissen mit ihrer sehr sympathischen Art gemäss unserem Wissenstand vermittelt und uns unsere vielen Fragen beantwortet. Zudem hat sie uns verköstigt mit frisch zubereiteten Säften und anderen schmackhaften basisch-veganen Leckereien. Sogar mit Brombeeren aus dem eigenen Garten!
Meine Schwester und ich hatten keine richtige Vorstellung, was wir von diesem 12 Stunden-Bade-Tag erwarten sollten. Was Michaela uns dann  geboten hat, hätte sowieso jede Vorstellung übertroffen. Vor allem auch konnten wir so viele wertvolle Informationen mitnehmen und fühlten uns rundum wohl als wir am Abend nach Hause fuhren.
Es war eine Erfahrung, die sich sehr gelohnt hat und die wir nur weiterempfehlen können. Vielen Dank, Michaela!

Impressionen